Sie sind hier

Mehr Lebensqualität mit Haustieren

Beinhaltet Submenu: 

Der Hund gilt als bester Freund des Menschen: Deshalb wurde am 6. und 7. Juni erneut der Tag des Hundes in Deutschland gefeiert. Der vierbeinige Gefährte hält seine Besitzer fit, das kann auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen.

Inhalt: 

Mehr
Mehr
Mehr
Mehr

Gerade Hunde bringen ihren Herrchen und Frauchen ein großes Plus an Lebensqualität.

Drei Mal am Tag Bewegung an der frischen Luft – so hält Hund Herrchen und Frauchen fit.

Bei jedem Wetter Gassi gehen: Das ist nicht immer angenehm, stärkt aber die Abwehrkräfte.

Der Hund ist ein treuer Gefährte. Das Streicheln tut auch den Menschen gut.

Unter Hundehaltern entstehen schnell neue Bekanntschaften.

1. Gassi gehen
Mindestens drei Mal am Tag will der Hund Gassi geführt werden, da kommen für Herrchen oder Frauchen schnell zwei Stunden tägliche Bewegung an der frischen Luft zusammen. Das tut der Herzgesundheit gut.

2. Abwehrkräfte stärken
Regen? Wind? Kälte? Egal, der Vierbeiner muss sich schließlich erleichtern. Also rein in den Friesen-Nerz und los. Das stärkt auch die Abwehrkräfte des Hundehalters.

3. Ein treuer Gefährte
Mit treuen Augen blickt er uns an und möchte gestreichelt werden. Sein Fell ist warm und flauschig. Diese Berührumg kann sich positiv auf den Blutdruck und die Herzfrequenz auswirken. Der vierbeinige Freund wärmt Herrchen und Frauchen das Herz, durch die Aufgabe, sich um ihn zu kümmern, fühlen sich die Halter gebraucht.

4. Neue Bekanntschaften
„Darf ich den mal streicheln?“ – Menschen reagieren meist sehr positiv auf Hunde und ihre Herrchen und Frauchen. Wenn ihr Liebling seine Artgenossen beschnuppert, kommen sie schnell mit anderen Hundehaltern ins Gespräch. Da diese häufig ebenfalls zu festen Zeiten unterwegs sind, haben sie bald ein festes Netzwerk in Ihrer Wohngegend.

Bild: 
Inhalt: 

Haustiere – gerade im Alter!
Die positive Wirkung von Hunden oder anderen Tieren ist mittlerweile so gut belegt, dass mittlerweile auch die Tierhaltung in Seniorenheimen gefördert wird und Besuche von extra ausgebildeten Therapiehunden stattfinden. Hier finden Sie eine Broschüre zum Thema.

Beinhaltet Login: